Seit wann gibt es dieses Programm?

Zurück geht das Programm auf einen Bundestagsbeschluss. Im Juni 2002 hat der Deutsche Bundestag einstimmig beschlossen, in Deutschland ein qualitätsgesichertes Mammographie-Screening-Programm einzuführen, und zwar auf der Grundlage der “Europäischen Leitlinien für die Qualitätssicherung des Mammographie-Screenings”. Die umfangreichen Richtlinien zu Zielen, Inhalten und Struktur des deutschen Programmes sind im Januar 2004 in Kraft getreten. Diese Richtlinien sind die Krebsfrüherkennungs-Richtlinien (KFU-RL) und die Anlage 9.2 des Bundesmantelvertrags-Ärzte (BMV-Ä)/Bundesmantelvertrag-Ärzte/Ersatzkassen (EKV).

Die ersten Screening-Einheiten sind in Deutschland Ende 2005 gestartet. Mittlerweile sind alle 94 Sreening Einheiten, die es in Deutschland gibt, in Betrieb.